"Wenn Instinkt, Emotion und rationales Denken im Zustand der Harmonie sind und uns ungehindert Empfindungen, Gefühle und Erkenntnisse vermitteln, funktioniert unser Organismus so, wie es ihm aufgrund seiner Beschaffenheit bestimmt ist."
(P. A. Levine)

 

"Bei einer Traumaheilung integrieren wir unser drei-einiges Gehirn (Instinkt, Emotion, rationales Denken)"
(P. A. Levine)

 Zurück zu "Craniosacrale Osteopathie"
 

Craniosacrale Osteopathie & Trauma

Trauma ist keine Krankheit, sondern eine Störung der natürlichen Überlebensreaktion. Trauma ist heilbar, wenn die auslösende Situation beendet ist und die neurophysiologische Reaktion zum Abschluss kommt.

Wenn ein Mensch in eine überwältigende, extrem Stress erzeugende Situation gerät, kommt es zu einer instinktiven, biologischen Überlebens- bzw. Schutzreaktion im Sinne von Kämpfen, Fliehen oder, wenn beides nicht möglich erscheint, Erstarren. Gelingt es dem Körper, die dafür bereitgestellten Energien wieder abzubauen, entsteht kein Trauma. Können diese Energien nicht entsprechend entladen werden, kommt die begonnene Überlebensreaktion nicht zum Abschluss.

Wenn diese Überladung, gepaart mit der Übermacht der emotionalen Zustände von Schrecken, Wut und Hilflosigkeit, über lange Zeit im Körpersystem gebunden bleibt, kann es früher oder später - manchmal erst Jahre danach - zu Problemen kommen.

Traumasymptome sind vielfältig und verdichten sich, je länger diese Überladung im Körpersystem gebunden bleibt: zB übertriebene Ängste bis Panikattacken, Dissoziation einschließlich Leugnen, verringerte Stresstoleranz, abrupte Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, chronische Müdigkeit, psychosomatische Krankheiten wie Kopfschmerzen, Asthma oder Rückenprobleme, Störungen des Immunsystems oder endokrine Störungen wie Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse, Depressionen, Beziehungsunfähigkeit, Entfremdung und Isolation, u.a.

In der Craniosacralen Osteopathie/Biodynamik können sich diese traumatischen Spannungen im Körper zeigen und die Auflösung dieser Spannungen, das zu Ende bringen begonnener Prozesse und Sammeln neuer Erfahrungsmuster kann unterstützt werden. Die dadurch frei gewordenen Energien stehen dem Menschen dann wieder für andere Lebensbereiche zur Verfügung.

 
Zurück zu "Craniosacrale Osteopathie"